14 Tipps und Tricks für bessere Bilder mit der Sofortbildkamera

Tipps und Tricks für bessere Bilder mit der Sofortbildkamera
Tipps und Tricks für bessere Bilder mit der Sofortbildkamera

Machen wir uns nichts vor, das Filmmaterial von Sofortbildkameras hat seinen Preis. Daher ist es umso ärgerlicher, wenn aufgenommen Bilder nichts werden. Denn jedes misslungene Bild kostet Geld.

Mit den folgenden Tipps und Tricks holst du mehr aus deiner Sofortbildkamera heraus und vermeidest Fehlschüsse.

1. Mache dich mit deiner Sofortbildkamera vertraut

Bevor du anfängst mit deiner Sofortbildkamera Bilder aufzunehmen, solltest du dich mit deiner Kamera vertraut machen. Dazu solltest du unbedingt die Bedienungsanleitung lesen, und alle Einstellungsmöglichkeiten und Modi kennen lernen.

Einige Anwender machen den Fehler, die Kamera auszupacken und einfach drauflos zu fotografieren. Kein Wunder, dass dann so einige Bilder nichts werden.

Keine Sorge, Sofortbildkameras sind bezüglich ihrer Einstellungsmöglichkeiten meistens recht übersichtlich und die Bedienungsanleitungen entsprechend kurz. In der Regel hat man bereits nach kurzer Zeit verstanden, welche Möglichkeiten die Kamera zu bieten hat. Das lohnt sich aber auf jeden Fall.

2. Kontrolliere vor der Aufnahme deine Einstellungen

Wer viele Fotos mit seinem Smartphone aufnimmt, ist es gewohnt einfach auf das Objekt zu halten und den Auslöser zu betätigen. Einstellungen müssen meist nicht vorgenommen werden.

Bei Sofortbildkameras ist das jedoch anders. Selbst günstige Kameras für Einsteiger kommen mit diversen Einstellungsmöglichkeiten daher, die du unbedingt beachten solltest.

Sonst passiert es sehr schnell, dass dein Bild entweder zu hell oder zu dunkel wird.

3. Trete nah genug an dein Motiv heran

Bilder von Sofortbildkameras sind klein und lassen sich auch nicht vergrößern. Deshalb ist es wichtig, dass dein gewünschtes Motiv auch großflächig auf deinem Bild zu sehen ist.

Bist du mit deiner Kamera zu weit von deinem Motiv entfernt, wird dies auf dem fertigen Bild nicht mehr sonderlich gut zu sehen sein.

4. Trete nicht zu nah an dein Motiv heran

Zu nah solltest du aber auch nicht an dein gewünschtes Motiv herantreten. Orientiere dich an dem angegebenen Aufnahmebereich deiner Kamera.

Ein Beispiel: Für die Instax Mini 9 wird ein Aufnahmebereich von 0,6 Meter bis unendlich angegeben. Du solltest mit dieser Kamera also nicht näher als 60 cm an dein Motiv herantreten, sonst wird das Bild unscharf.

5. Vermeide zu dunkle Räume

Sofortbildkameras brauchen viel Licht. Deshalb soll man bei den meisten Modellen auch den Blitz immer eingeschaltet lassen. Bei vielen Modellen kann man den Blitz sogar gar nicht explizit ausschalten.

Deshalb solltest du es vermeiden in allzu dunklen Räumen zu fotografieren. Die Gefahr, dass das Bild dann nichts wird, ist groß.

Die besten Ergebnisse erzielst du bei hellem, natürlichen Licht.

6. Achte auf die Reichweite des Blitzes

Der eingebaute Blitz einer Sofortbildkamera hat eine bestimmte Reichweite. Bei der Instax Mini 9 sind das zum Beispiel 0,6 – 2,7 Meter.

Wenn sich dein Motiv aber nun außerhalb dieser Reichweite befindet, dann kann es gut sein, dass das Motiv zu dunkel wird, sofern Blitzlicht benötigt wird.

Achte also auf die Blitzreichweite deiner Kamera.

7. Vermeide starkes Gegenlicht

Wenn du mit deiner Sofortbildkamera direkt in die Sonne oder eine helle Lichtquelle fotografierst, dann ist die Gefahr groß, dass du auf dem fertigen Bild einen kleinen schwarzen Punkt sehen wirst.

Gleiches kann passieren, wenn du zum Beispiel in Richtung eines Spiegels fotografierst und der Blitz durch den Spiegel reflektiert wird.

Sehr helles Gegenlicht solltest du daher vermeiden und lieber deinen Standort so verändern, dass du nicht mehr direkt in helles Gegenlicht fotografierst.

Am besten ist es, wenn sich die Lichtquelle in deinem Rücken befindet.

8. Vermeide Reflexionen

Sofortbildkameras mögen in der Regel keine starken Reflexionen. Sehr schnell ist dann nämlich das Bild gnadenlos überbelichtet und es ist nur noch eine helle Fläche zu sehen.

Insbesondere wenn du zum Beispiel gegen eine weiße Wand fotografierst, die das Blitzlicht der Kamera zu stark reflektiert, wirst du solche Probleme bekommen.

9. Verdecke nicht den Lichtsensor

Viele Sofortbildkameras haben einen kleinen Lichtsensor, mit dem sie die Lichtverhältnisse messen. Vermeide es diesen Lichtsensor aus Versehen mit dem Finger zu verdecken, denn sonst kann die Kamera nicht die für die jeweiligen Lichtverhältnisse passenden Einstellungen vornehmen.

Auch sollte der Lichtsensor natürlich nicht verschmutzt sein.

10. Verdecke nicht den Blitz deiner Kamera

Auch solltest du darauf achten, dass du nicht den Blitz mit deinen Fingern oder anderen Gegenständen verdeckst. Ansonsten können die Bilder zu dunkel werden.

11. Denke nicht ständig an die Kosten der Filme

Ja natürlich, Filme für Sofortbildkameras haben ihren Preis. Das sollte man im Hinterkopf haben.

Wenn du aber bei jeder Aufnahme Angst davor hast, dass das Bild eventuell nichts werden könnte und du somit Geld verschwendest, dann ist das auch nicht gut.

Denn dann entgehen dir möglicherweise viele tolle Fotos. Es ist völlig normal, dass das ein oder andere Bild nichts wird. Sofortbildfotografie soll in erster Linie Spaß machen und nicht mit der Sorge um eventuell misslungene Fotos verbunden sein.

12. Vermeide es mit dem Bild zu wedeln oder es zu knicken

Oft sieht man, dass Menschen mit einem Bild aus der Sofortkamera durch die Luft wedeln. Angeblich soll das den Vorgang der Entwicklung beschleunigen. Das solltest du jedoch vermeiden.

Denn zu heftiges Wedeln kann dem Bild mehr schaden als nützen, da es die Chemikalien des Fotopapiers daran hindert sich ordentlich und gleichmäßig zu verbinden. Außerdem können dabei auch Knicke im Papier entstehen, was zu ähnlichen Problemen führen kann.

Ebenso wenig solltest du das Bild im Entwicklungsprozess in deine Tasche stecken. Lege es stattdessen einfach auf den Tisch oder halte es am Rand angefasst einfach in der Hand.

Denn denke daran, dass jedes Bild ein Unikat ist. Das Bild, dass du gerade geschossen hast, gibt es kein zweites mal. Behandle es also gut.

13. Achte auf die Rückwand deiner Kamera

Achte darauf, dass du nicht aus Versehen die Rückwand deiner Sofortbildkamera öffnest, bevor dein Film verbraucht ist. Denn ansonsten kann es passieren, dass zu viel Licht eindringt und der Film belichtet wird. Das Ergebnis wären dann weiße Bilder.

14. Bewahre deine Bilder sicher und schonend auf

Im Laufe der Zeit können jede Menge Bilder zusammenkommen, wenn dir die Sofortfilmfotografie Spaß macht. Aber wohin mit den ganzen Bildern?

Eine schlechte Idee ist es, einfach alle Bilder in eine Kiste zu werfen. Denn dadurch bekommen deine wertvollen Bilder eventuell viele kleine Kratzer auf ihrer Oberfläche.

Fotos sind empfindlich und wollen gut behandelt werden.

Am besten bewahrst du deine Schmuckstücke in einem Album auf. In einem solchen Album sind deine Bilder optimal geschützt und außerdem kannst du deine Bilder darin wunderbar sortieren und organisieren.

Und auch wenn du deine Bilder mal herzeigen möchtest, ist ein Album dazu bestens geeignet. Schau dir mal diese praktischen Instax Bilder Alben an.

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an wirklich schönen Fotoalben für Bilder aus der Sofortbildkamera.

So, nun hast du 14 Tipps für bessere Bilder mit deiner Sofortbildkamera bekommen. Vielleicht denkst du ja an den einen oder anderen Tipp, wenn du das nächste Mal Fotos machst und ersparst dir damit den ein oder anderen Fehlschuss.

Aber keine Sorge, natürlich musst du nicht an alle Tipps gleichzeitig denken. Viele dieser Punkte sind eigentlich selbstverständlich und gehen dir mit ein wenig Erfahrung in Fleisch und Blut über.

Außerdem ist es auch nicht schlimm, wenn ein paar Bilder auch mal nicht so gut werden. Sofortbildkameras laden geradezu dazu ein, damit herum zu experimentieren und die künstlerische Freiheit zu genießen.

Manchmal ist es sogar angesagt, den ein oder anderen Tipp bewusst zu missachten um ganz bestimmte Effekte zu erzielen.

Denke stets daran: Übung macht den meister. In diesem Sinne: Happy shooting!